8 Jobs | 4 Kandidaten | 7 Unternehmen

Matchingportal für Security Jobs in der DACH Region

Im Rahmen der Personalrekrutierung für die Unternehmenssicherheit bzw. Corporate Security müssen Personal- und Fachbereichsverantwortliche neue Wege gehen, um geeignete Security Manager bzw. (High) Potentials für das Unternehmen und den Fachbereich Konzernsicherheit zu finden und zu begeistern.

Neben der mittlerweile fast schon klassischen Suche über Social Media Kanäle gewinnt das Thema „Matching“ zunehmend an Bedeutung im Bereich der Security, Safety & Compliance Rekrutierung. Die Ansprüche und Erwartungen der Bewerber/Kandidaten an die zukünftigen Arbeitgeber und Unternehmen haben sich in den letzten 5 Jahren stark verändert.

Zahlreiche Unternehmen sind diesen Besonderheiten und Herausforderungen bislang immer noch nicht gewachsen und benötigen „Technical Support“, um die gesteckten Ziele entsprechend zu erreichen. Das Hauptziel aller Personal- und Fachbereichsverantwortlicher ist, in möglichste kurzer Zeit, mit dem geringstmöglichen Aufwand und so kosteneffizient wie irgendwie möglich geeignete Fachkräfte zu identifizieren und direkt anzusprechen.

Professionelle Business Plattformen wie beispielweise Xing, LinkedIn & Co. bieten bereits ordentliche Möglichkeiten Kandidaten zu identifizieren und anzusprechen. Dort hängt es dann aber immer stark davon ab, wie sich die potentiellen Kandidaten präsentieren und wie intensiv diese ihr Profil pflegen und den Zugang nutzen. Für viele Fachkräfte, die sich bei den vorgenannten Business Plattformen lediglich zum fachlichen Austausch angemeldet hatten, tritt in letzter Zeit eine gewisse Ernüchterung ein. Viele Recruiter / Headhunter / Personalvermittler / Personalberater, aber auch Vertriebsmitarbeiter / Verkäufer / Business Developer nutzen die Plattformen, um ihre Services und Produkte mal mehr und mal aggressiver anzubieten. Hinzukommt dass Recruitinganfragen zum Teil sehr unpersönlich adressiert werden und häufig auch die Ernsthaftigkeit oder Seriosität in Frage gestellt werden darf. Des weiteren missbrauchen einige Nutzer diese Business Plattformen zu einer Art Facebook, bei dem auch Inhalte veröffentlicht werden, die nach allgemeiner Einschätzung auf einer Business Plattform nichts zu suchen haben. All das stößt vermehrt auf wenig Gegenliebe, so dass es viele Nutzer gibt, die sich mittlerweile wieder abgemeldet haben oder dieses in Erwägung ziehen.

Doch wie erreicht man nun Security, Safety & Compliance Fachkräfte, die offen sind für neue Herausforderungen?

Junge Kandidaten wollen potentielle Arbeitgeber und Unternehmen online antreffen; es wird vereinzelt sogar eine stark ausgeprägte Onlinepräsenz erwartet und vorausgesetzt. Sollte ein Arbeitgeber und Unternehmen das nicht vorweisen können, so gilt er / es als „altbacken“, nicht zeitgemäß und nicht als attraktiv für junge Fachkräfte.

Die sogenannte On-Time-Ansprache bzw. der Zeitfaktor als Ganzes ist außerordentlich wichtig. Fach- und Führungskräfte sind zum Teil sehr begehrt und haben in der Regel wenig Zeit (und vereinzelt auch wenig Lust) umfassend zu suchen bzw. zu recherchieren.

Ein potentieller Arbeitgeber wird also erst dann wirklich interessant, wenn er sich gut, modern und zeitgemäß präsentiert.

Die Zeiten sind vorbei, wo Bewerber als Bittsteller in einer eher unkomfortablen Position waren. Alle Arbeitgeber bzw. Unternehmen die nach wie vor die Bewerber in dieser Bittstellung sehen, haben leider ein antiquiertes Verständnis in Sachen Rekrutierungsprozess und früher oder später ganz klar das Nachsehen im „War for Talents“.

Matchingportale liegen voll im Trend!

Matching, von einige Wenigen auch „Tinder for Jobs“ genannt, ist eines der neuen Trendwörter im Bereich der Personalrekrutierung. Diese Rekrutierungsmethode matcht Anforderungsprofile aus Vakanzen mit entsprechenden Kandidatenprofilen. Kandidaten können in der Regel mit einigen wenigen Klicks einfach ein Profil anlegen und sich so mit ihrer Expertise Online präsentieren. Die Kandidaten bekommen vakante Stellen vorgeschlagen und Arbeitgeber erhalten Kandidatenvorschläge für entsprechend eingestellte Vakanzen.

Wenn ein Kandidat eine Vakanz als interessant befunden hat, so bekommt das Unternehmen sein anonymisiertes Kurzprofil angezeigt. Danach entscheidet das Unternehmen, ob es ebenfalls Interesse an dem Kandidaten hat. Sollte dies zutreffend sein, so bekommt der Kandidat eine Matching – Meldung. Für die Kandidaten bietet das Matching die Möglichkeit an Vakanzen zu kommen, welche sie womöglich nicht oder nur schwer gefunden hätten.

Die größte Herausforderung für Arbeitgeber und Unternehmen besteht darin ein kurzes, prägnantes und ansprechendes Stellenprofil zu erstellen, welches umgehend die Aufmerksamkeit potentieller Bewerber und Kandidaten gewinnt.

Für Arbeitgeber und Unternehmen gilt es also, sich modern zu präsentieren und so das Interesse geeigneter Kandidaten auf sich zu ziehen.

Ein Matchingportal ist hier die richtige und zeitgemäße Lösung.

« »
Copyright 2019 by CSO Group INTERNATIONAL | Impressum